Meditationen

 

Meditation (in der Bedeutung „zur Mitte ausrichten“ von lat. medius = „die Mitte“) ist eine in vielen Religionen und Kulturen geübte spirituelle Praxis. 

Das Wort Meditation stammt aus dem Lateinischen (lat. meditatio = „das Nachdenken über“) und steht für Besinnung, besinnliche Betrachtung, vertieftes Nachdenken.


In diesem Zusammenhang steht die Meditation als Gegenpol zu typischen Attributen unserer Gesellschaft, wie Hektik, extreme Leistungsanforderungen, Stress und verkopftes Denken.


Meditation ist hier ein Weg um wieder mehr zur Ruhe zu finden und sich selbst zu erfahren.


Durch Achtsamkeits- und Konzentrationsübungen soll sich der Geist beruhigen und sammeln. In östlichen Kulturen gilt sie als eine grundlegende und zentrale bewusstseinserweiternde Übung.

 

Die angestrebten Bewusstseinszustände werden oft mit Begriffen wie Stille, Leere, reines Bewusstsein, Eins-Sein, im Hier und Jetzt sein oder frei von Gedanken sein beschrieben.


Es gibt vielfältige Formen der Meditation.

Solche sind z. B.

  • Stille- oder Ruhemeditationen, 
  • Achtsamkeits- oder Einsichtsmeditationen, 
  • Konzentralionsmeditationen, 
  • Transzendentale Meditation, 
  • Aktive Meditationen, 
  • Atemmeditationen, 
  • Gehmeditationen, 
  • Bild- und Kunstmeditationen, 
  • Mantrameditationen, 
  • Metaphermeditationen, 
  • Symbolmeditationen, Kerzenmeditationen, 
  • Farbmeditationen, 
  • Duftmeditationen, 
  • Fantasiereisen, 
  • Naturbeobachtungen, 
  • Mandalamalen und meditatives Malen, 
  • meditatives Tanzen, 
  • Chanten und Tönen,
  • meditatives Musikhören.

 

Lassen Sie doch einfach mal Ihre Seele baumeln und den Alltag weit hinter sich.

 

Sie werden Ihren Körper, Ihren Geist und Ihre Seele entspannen!

 

 

Teilnehmer:    

max. 12 Personen, daher Voranmeldung unbedingt notwendig

 

Termine und Ort:

werden noch bekannt gegeben